Unsere Arbeit

Der Weingarten als Grundstein

Das Besondere am Wein ist, dass jeder Jahrgang anders und dadurch einzigartig ist. Der Boden, die Witterung, das Klima, die Menge an Sonnenstunden und viele weitere Faktoren bestimmen die Individualität jedes Weinjahrganges. Unser Bestreben dabei ist es, genau diese Einzigartigkeit und auch Natürlichkeit jedes Jahrganges in unseren Weinen einzufangen. Deshalb ist die Arbeit im Weingarten für uns der Grundstein und Eckpfeiler jeglicher Qualitätsbestrebungen. Akribische Pflege der Weingärten während des gesamten Jahres sowie die Mengenbegrenzung auf "Trauben pro Stock" kurz vor deren Umfärbung sind für uns der einzige Weg zur Produktion optimal reifer Trauben.

Exakte Reife und handverlesene Trauben

Der übergang vom Weingarten in den Keller ist durch eine exakte Reifebestimmung definiert. Das Erntezeitfenster ist dabei sehr eng, damit sich der optimale Reifegrad im Endprodukt in seiner Komplexität und Ausdrucksstärke widerspiegelt. Die Trauben werden ausschließlich von Hand geerntet, im Weingarten vorselektiert und im Weingut nochmals einer genauen Selektion unterzogen, um so eine Verunreinigung des Leseguts zu vermeiden.

Moderne Technik und schonende Verarbeitung

Die Weiterverarbeitung der Trauben erfolgt durch den Einsatz moderner Technik auf dem schonendsten Weg und orientiert sich an den jeweiligen Anforderungen des aktuellen Jahrganges. Im Keller beschränken sich die Arbeiten dabei im Allgemeinen auf die Förderung der erreichten Qualität.

Wichtig für uns ist es, dass unser Wein erst dann zu den Kunden kommt, wenn er seine optimale Reife erlangt hat und dadurch sein volles Potential entfalten kann. Wein braucht Zeit, um zu reifen, und die geben wir ihm auch. Bevor unsere Weine in den Verkauf gelangen, erfolgt nach der Reife im Edelstahltank, im großen Holzfass oder im Barrique eine mehrmonatige Flaschenlagerung. Die Reifezeiten werden dabei den jeweiligen Erfordernissen des Jahrganges angepasst.