Rotweine

In unserem Weingut konzentriert sich die Rotweinproduktion hauptsächlich auf autochthone (einheimische) Rebsorten, die entsprechend dem gegebenen Terroir kultiviert werden.

Qualität durch sorgfältige Handarbeit

Die qualitative Produktion von Trauben erfordert ein hohes Maß an Handarbeit im Weingarten und wird u.a. gefördert durch das Begrenzen des Ertrages auf Trauben pro Stock kurz vor deren Umfärbung. Auch der übergang vom Weingarten in den Keller zeichnet sich durch genaue Handarbeit aus, wobei unsere geschulten Mitarbeiter bereits im Weingarten die erste Stufe der Traubenselektion vornehmen. Die zweite Stufe der Selektion erfolgt dann im Weingut selbst.

Kontrollierte Gärung und Lagerung

Die selektierten Trauben werden in geschlossener Maischegärung unter Kontrolle der Temperatur vergoren, wobei sich die Maischestandzeit an der Qualität und dem jeweiligen Jahrgang orientiert. Anschließend erfolgt der Säureabbau im Gärstander oder bei qualitativ hochwertigsten Weinen im Barriquefass, wo auch eine anschließende Batonnage vorgenommen wird.

Unsere klassischen fruchtbetonten Rotweine werden bis zu einem Jahr im großen Holzfass und mehrfach befüllten Barriquefässern gelagert. Qualitativ höherwertige Weine lagern bis zu 18 Monaten in neuen, zweit- oder drittbefüllten Barriquefässern.

Nach der qualitätsorientierten Lagerung im Fass erfolgt eine ebenfalls der jeweiligen Qualität entsprechende Flaschenlagerung von 3 bis 12 Monaten, bevor die Weine in den Verkauf gelangen.